Home LebensartFuture Classic Ecurie Ecosse C-Type

Ecurie Ecosse C-Type

by Valery Reuter

1952 besuchte der junge Ian Stewart, Pionierfahrer der Ecurie Ecosse, Jaguar Cars in Coventry, um seinen brandneuen C-Type abzuholen. Er fuhr den Wagen zu seinem ersten Rennen auf Jersey, wo er sich der starken Konkurrenz von Aston Martin und Frazer Nash stellen musste. Das Rennen wurde im Galopp gewonnen, und damit schlug er das erste Kapitel in der internationalen Motorsportkarriere der Ecurie Ecosse auf.

Es folgten beachtliche Erfolge auf der Rennstrecke für die Ecurie Ecosse, deren Trophäenschrank aus allen Nähten platzte: 59 Podiumsplätze für die sieben C-Type-Chassis, die das Team einsetzte. Dank der cleveren Abstimmung durch den legendären Teammanager “Wilkie” Wilkinson und der sorgfältigen Planung durch den Gründer David Murray bewies das Team, wie leistungsfähig der Jaguar C-Type auf der internationalen Bühne sein konnte. Hier begann die Legende, die das schottische Nationalteam zu zahllosen Siegen führen sollte, einschließlich des krönenden Abschlusses in La Sarthe.

Der Jaguar C-Type war ein technisches Meisterwerk. Er war der erste Rennwagen, der im Windkanal entwickelt wurde, der erste, der Kraftstofftanks verwendete (eine Technologie, die aus der Luftfahrt übernommen wurde) und der Prototyp für die revolutionären Scheibenbremsen von Dunlop. Ein Stahl-Spaceframe-Chassis bildete das starre Rückgrat dieser Autos, das von einer leichten, dünnwandigen, stromlinienförmigen Aluminiumkarosserie verkleidet wurde, die von Malcolm Sayer entworfen wurde und von einem seidenweichen Jaguar-Reihensechszylindermotor mit obenliegender Nockenwelle angetrieben wurde. Stirling Moss sagte einmal: “Ich habe den C-Type immer sehr geschätzt – für mich war er ein viel besseres Auto als der D.”

Die Ecurie Ecosse hat nun ein neues Auto als Reminiszenz an die vergangenen Erfolge entwickelt. Alasdair McCaig, Chef der Ecurie Ecosse, sagt über das neue Auto: “Wie könnte man den historischen Erfolg der Ecurie Ecosse C-Types besser würdigen, als ihnen zu Ehren eine Serie von Autos zu bauen? Die sieben unbezahlbaren Chassis aus dieser Zeit existieren noch heute, behütet von ihren glücklichen Besitzern, die gelegentlich das Licht der Welt bei Rennen oder Concours-Veranstaltungen erblicken. Wir zollen diesen Autos Tribut, indem wir ein nummeriertes Schwesterauto zu jedem von ihnen schaffen. Akribisch im Detail, wie ihre Vorfahren, handgefertigt in Coventry und getunt von Ecurie Ecosse-Technikern.”

Ecurie Ecosse hat alle Schlüsselelemente beibehalten, die zum durchschlagenden Erfolg des Jaguar-Rennwagens aus den 1950er Jahren beigetragen haben, und gleichzeitig, ganz im Sinne des Mitbegründers “Wilkie” Wilkinson, durchdachte Verbesserungen vorgenommen. Die aerodynamische Form wurde beibehalten, immer noch aus einer dünnen Aluminiumlegierung gefertigt und auf ein Stahl-Spaceframe-Chassis montiert, aber breiter und steifer als zuvor, und mit einem Laserschnitt versehen, um die Genauigkeit zu gewährleisten. Der sonore Jaguar XK-Reihensechszylinder-Motor bleibt ebenfalls erhalten, obwohl der Hubraum auf 4,2 Liter vergrößert und eine Kraftstoffeinspritzung eingebaut wurde, um die Leistung auf 300 PS zu erhöhen.

Die Aufhängung und die Scheibenbremsen wurden verbessert, um die zusätzliche Leistung zu bewältigen, und ein 5-Gang-Getriebe wurde eingebaut, um die Beschleunigung und die Höchstgeschwindigkeit zu maximieren. Die Details des Wagens sind atemberaubend: die handgefertigten Aluminium-Schalensitze sind mit geschmeidigem blauem Leder von Crest bezogen, handgebürstete Ecurie Ecosse-Schilder zieren die Flanken des Wagens und Tag Heuer “Master Time”-Stoppuhren auf dem Armaturenbrett. Der erste Wagen ist komplett und kann bei Hofmann’s in Henley-on-Thames besichtigt und probegefahren werden.

Fotos: ©Ecurie Ecosse

­CHASSIS

Length

4050mm

Width

1597mm

Height

1050mm

Seats

2

Minimum Kerb weight

998Kg

ENGINE

Top Speed

156 mph

0-62

5.2 seconds

Engine Capacity

4235cm2

Fuel Type

Petrol

Transmission

5 speed manual

Engine Power BHP

300

Engine Power RPM

4750

Engine Torque LB FT

280

Cylinder – Bore

92.07mm

Cylinder – Stroke

106mm

Fuel Tank Capacity

65 litre

Cylinders

6

Cylinder Layout

Straight

Drive Train

Front engine rear drive

Die unbefugte Verwendung und / oder Vervielfältigung von redaktionellen oder fotografischen Inhalten von Classic-Car.TV ohne ausdrückliche und schriftliche Genehmigung des Herausgebers ist strengstens untersagt. Auszüge und Links dürfen verwendet werden, sofern Classic-Car.TV mit einem angemessenen und spezifischen Verweis zum ursprünglichen Inhalt, vollständig und eindeutig in Verbindung gebracht wird.

The unauthorized use and/or duplication of any editorial or photographic content from Classic-Car.TV without express and written permission from the publisher is strictly prohibited. Excerpts and links may be used, provided that full and clear credit is given to Classic-Car.TV with appropriate and specific direction to the original content.

Related Articles