Home Know-howBlecharbeiten Blecharbeiten – Rollenstrecken Grundlagen Teil 3

Blecharbeiten – Rollenstrecken Grundlagen Teil 3

by Kay MacKenneth

Das Führen des Blechs durch die Rollenstreckmaschine ist die wichtigste Übung überhaupt. Um das Blech in die voreingestellten Rollen einzuführen, wird die obere Rolle in Schwung gebracht und das Blech in die laufenden Rollen eingeführt. Die Wege des Rollens entsprechen einem Z. Zu Beginn kann man sich vor jedem Zug einen Punkt setzen, der leicht zum Mittelpunkt der Rollen versetzt liegt. Das Blech wird daher vor dem nächsten Zug leicht gedreht, um den Zielpunkt mittig zu erreichen.

Dadurch entsteht ein Z-förmiges Muster. Die einzelnen Bahnen sollten stets nah aneinander liegen. Nur so entsteht eine gleichmäßige Oberfläche.

Bei runden Flächen ist das Rollen noch etwas komplexer. Wenn man sich eine Uhr auf der Fläche vorstellt, wird der Zug zu der jeweils schräg gegenüberliegenden Uhrzeit durchgeführt. Nur so entsteht eine gleichmäßige Wölbung bei einer Scheibe.

Related Articles

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.