Home NewsMessen Von der Kunsthochschule über den Flugzeugbau zum Automobil: Voisin-Sonderschau auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART 2020

Von der Kunsthochschule über den Flugzeugbau zum Automobil: Voisin-Sonderschau auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART 2020

by cctv_editor

Nicht der Kitty Hawk Flyer der Gebrüder Wright soll das erste motorisierte, von einem Piloten gesteuerte Flugzeug gewesen sein, sondern eine Maschine des französischen Luftfahrtpioniers Gabriel Voisin – zumindest beharrte dieser zeitlebens darauf. Heute ist der geniale Konstrukteur jedoch vorwiegend wegen der richtungsweisenden Automobile in Erinnerung, die ab 1919 sein Werk in lssy-les-Moulineaux verließen: technisch wie ästhetisch hochentwickelte Fahrzeuge, in welchen sich sowohl Voisins Erfahrungen aus dem Flugzeugbau als auch sein an der École des Beaux Arts de Lyon geschultes Auge widerspiegelten. Die zum Teil in sehr geringer Stückzahl gebauten Modelle gelten als begehrte Sammlerstücke. Achtzehn Exponate sind im Rahmen einer außergewöhnlichen Sonderschau auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART 2020 zu sehen.

Bei der Konstruktion seines ersten Automobils bediente sich Gabriel Voisin eines Entwurfs, den André Citroën zuvor abgelehnt hatte: Der 1919 auf dem Pariser Salon vorgestellte C1 („C“ ironisch für char, Panzer) verfügte über einen ventillosen Doppelschiebermotor mit stolzen 80 PS. In den Zwanzigern und Dreißigern perfektionierte Voisin seine Automobile zu aerodynamischen Luxuslimousinen, die bald einen Platz in den Garagen der Reichen, Schönen und Berühmten fanden. Auch im Motorsport, insbesondere bei Geschwindigkeits- und Langstreckenrennen, sorgte die Marke mit dem geflügelten Emblem für einiges Aufsehen.

Ein umsichtiger Geschäftsmann war Gabriel Voisin hingegen nicht. Seine Firma geriet in finanzielle Schwierigkeiten und wurde schließlich von einem Konsortium übernommen. Der „König der Konstrukteure“, wie er sich selbst einmal nannte, blieb trotzdem bis ins hohe Alter aktiv. Als er 1973 mit 93 Jahren verstarb, hinterließ er mehr als 200 Patente. Sein letztes Automobil, der minimalistische Zweisitzer-Kleinwagen C31, war 1950 eine Sensation und wurde unter dem Namen „Biscúter“ lange in Spanien produziert.

Die in Zusammenarbeit mit dem Club Les Amis de Gabriel Voisin präsentierte Sonderschau auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART stellt die Voisin-Geschichte in ihrer ganzen Bandbreite dar: Gezeigt werden – neben den historischen „Eckpfeilern“ C1 und C31 – auch einige der beeindruckend ausgestatteten Edelkarossen aus den Dreißigern.

www.avions-voisin.org

Related Articles

Leave a Comment